Mittwoch, 4. Januar 2017

Huch Näh- und DIY-Messie oder was?

In letzter Zeit ertappe ich mich immer wieder dabei das ich Verbrauchsmaterialien wie Reißverschlüsse, Klettbänder, Gutbänder und diversen anderen Kram bestelle, weil ich bei Projekten immer denke mir fehlt dies, mir fehlt das und ich nie etwas finde wenn ich es genau dann brauche.

Heute war ich so genervt das ich in den  Laden bin und mir zusätzlich zu meinen Aufbewahrungsboxen, 1 Box mit Schubladen besorgt habe um endlich Ordnung ins Caos zu bringen.


Ich war über mich selbst so wütend dss ich einfach alles auf dem Bett ausgekippt habe und anfing alles zu sortieren und auszumisten! Dabei hab ich 1 Aufbewahrungsbox voll mit ich nenne es jetzt einfach einmal Müll aussortiert. Und angefangen alles ordentlich in die Schubfächer ein zu sortieren. Dabei stelle ich fest das ich mich mit Reißverschlüssen, Klettbändern, Gurtbändern, Schrägbändern, Gummilitzen und ja sogar mit Smok- und Kräuselband zuschmeißen kann.

Hier der Beweis: 




Anstatt einfach mal anzufangen aufzuräumen und das so das man alles findet, neigt man dazu das Nähzeug nach Ende seines Projekts einfach in diese großen Boxen zu werfen nach dem Motto aus den Augen aus dem Sinn, hauptsache "aufgeräumt".
Und da ich nicht in einer Großstadt wie Berlin wohne, ok ich brauch mit dem Zug nach Berlin auch grade 1 1/2h Stunden, weil man aber nicht ständig wegen Kleinigkeiten nach Berlin fährt bestellt man halt mehr oder bringt sich etwas mit wenn mal wieder etwas in Berlin zu erledigen hat. 
Man sollte halt nur Anfangen das Zeug gleich vernünftig wegzuräumen bzw. sich ein System zu schaffen das man alles wiederfindet.


Was sind eure Tipps und Tricks um Ordnung im Nähzubehör zu halten?